4 einfache Tipps für ein sicheres Homeoffice und Homeschooling

Viele Arbeitnehmer, Schüler und Stunden haben Ihren Lern- und Arbeitsplatz nach Hause verlegt. Wer sich nun hier im Internet bewegt, sollte sich über die Gefahren des Homeoffice/Homeschooling im Klaren sein und schützen können. Wir haben für Sie nachfolgend die 4 grundlegenden Sicherheitstipps, wie Sie sich am Zuhause verhalten/ schützen sollten.

1. Achten Sie auf das Übertragungsprotokoll https://

Das Internet bietet eine unermessliche Vielfalt an Material, welches Sie für Ihre Arbeiten oder für die Schule abrufen. Sind diese Seiten, auf denen Sie surfen jedoch sicher? Kennen Sie den Unterschied? Achten sie bei der Seitenadresse, die Sie gerne aufrufen möchten, auf den vorderen Block, das so genannte Übertragungsprotokoll wie zum Beispiel bei dieser Adresse:

https://www.cosmotel.de

Eine Seriöse und sichere Seite verwendet immer das Übertragungsprotokoll HTTPS. Dies ist ein Hintergrundprotokoll, welche Ihre Daten verschlüsselt zum Zielserver transportiert, auch zu erkennen am Schloss neben der Adresse.

2. Geben Sie acht vor Betrüger

 Täglich erhält man Mails wie „Sie haben 10.000 Euro gewonnen“ oder „König XXX ist ihr Verwandter…“.

Bei dieser Flut an E-Mails ist es wichtig immer wachsam zu bleiben und nicht gleich alles zu glauben. Egal wie seriös die E-Mail aussieht. Besonders wenn der Empfänger geben wird eine Datei runterzuladen, einen Link oder Download anzuklicken, das Installieren von Apps oder das Ändern von Einstellung auf bezahl-portalen wie PayPal und Co.

Die meisten dieser Mails werden automatisch von Ihrem Mail-Server als Spam erkannt. Finden Sie jedoch solch eine Mail in Ihrem Postfach können Sie nur eine richtige Handlung durchführen. Ignorieren und Löschen!

3. Denken Sie sich sichere Passwörter aus

Um sich vor auch vor Hackern wie auf Facebook zu schützen und es Phishing-Seiten und Mails nicht einfach zu machen schützen Sie die Zugänge zu den zahlreichen Accounts durch sichere/schwierige Passwörter.

Nutzen Sie nicht für jeden oder mehrere Accounts das gleiche Passwörter, sondern denken Sie sich für jeden Ihrer Zugänge in eigenes Passwort aus. Darauf zu achten ist, dass Sie nicht solche Passwörter wie „Passwort“ oder „Kennwort123“ nutzen. Das Passwort sollte schon mehr als 8 Zeichen besitzen und Groß-klein Buchstaben haben, sowie Zahlen und Sonderzeichen.

Falls Sie sich nicht alles selbst merken wollen, nutzen Sie Passwort-Manager. Diese organisieren die Zugänge, speichern, wählen und organisieren automatisch sichere und unterschiedliche Passwörter

4. Überdenken Sie Ihre Online-Kaufverhalten

Wir bestellen viel im Internet, besonders zu diesen Zeiten wird der Online-Handel weiter bestärkt. Egal ob Kleidung, Haushaltswaren oder Arbeitsmittel – vieles wird entspannt vom Sofa bestellt und ist am nächsten Tag da. Doch auch hier gibt es Gefahren wie Phishing. Auch bei Onlineshops sollte man auf die schon in Punkt 1-3 erwähnten Tipps achten.

Wer trotz https und seriös aussehender Seite Zweifel hat oder sich unwohl dabei fühlt bei einem unbekannten Anbieter seine Bankdaten abzugeben, sollte auf die üblichen Zahlweisen achten oder erst gar nicht bei diesem Anbieter seine Bankdaten geben und sich einen anderen Anbieter suchen.

 

Menü